Indica

Da Hanf eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt ist und seine Geschichte bis zu 8000 Jahre zurück reicht, kann man kaum genau bestimmen, woher die jeweiligen Sorten kommen. Experten sprechen aber davon, dass die Indica-Art des Marihuanas aus dem Hindukusch-Gebirge von Pakistan und Afghanistan stammt (was sich manchmal im Namen der Sorten widerspiegelt). Die klimatischen Bedingungen dort sind nicht gerade optimal und die Berge sind hoch, weswegen die Samen mit dickem Harz überzogen sind, um sich vor dem harten Wetter zu schützen. Indica-Pflanzen wachsen nicht sonderlich hoch (120 cm), die Stiele sind ziemlich dick und stämmig, die Knospen sind für gewöhnlich mit einer dicken Harzschicht überzogen, sie haben allgemein eine kürzere Blütezeit und wachsen gut in höheren geografischen Regionen. Bekannt ist, dass bei Indica-haltigen Cannabispflanzen der CBD-Gehalt viel höher ist als bei Sativa-Pflanzen. CBD schwächt die Wirkung des THC auf den Körper und den Geist ab. Daher haben Indica-Sorten eine ganz andere Wirkung als Sativa-Sorten.

 

Die Wirkungen:

    ⁃    körperliche Berauschung

    ⁃    effektive Schmerzlinderung

    ⁃    beruhigend

    ⁃    appetitanregend

    ⁃    Reduzierung von Stress und Angstproblemen

    ⁃    Beheben von Einschlafproblemen 

    ⁃    Erhöhung der Dopaminproduktion (Glückshormone)