Safer Use: Essen

Essen und Cannabis passen ideal zusammen. So kann man die Cannabinoide und Terpene bereits bei der Zubereitung hinzufügen. Dies geschieht durch Herauslösen dieser Stoffe aus dem Cannabis. Für gewöhnlich kann hierbei die Küche zu Hause verwendet werden. 

 

Bevor man loslegt, muss man aber die Wirkungsweise von oral aufgenommenen Cannabinoiden kennen. Diese unterscheidet sich stark von der Inhalation. Wird das Cannabis über den Mund aufgenommen, dauert es zwischen 30 und 120 Minuten, bis man eine Wirkung verspürt und sie kann auch 5-7 Stunden anhalten. Schließlich wird das mit Cannabis kombinierte Nahrungsmittel zuerst vom Körper in alle Stoffe zerlegt und verdaut – wie jedes Lebensmittel. Die Cannabinoide werden dann im Laufe des Verdauungsprozesses direkt an die körpereigenen CB1- und CB2-Rezeptoren transportiert.

  

Die Einsatzmöglichkeiten von Cannabis-Öl sind nahezu unbegrenzt, schließlich braucht man bei den meisten Gerichten etwas Öl: ob im Kuchen, in den kleinen Brotstückchen der Knödel am 2. Weihnachtsfeiertag, einfach im Salat oder in der Milch im Kaffee.

 

So lassen sich alle Lebensmittel mit Cannabis ergänzen und können auch von den Personen genossen werden, die es nicht  rauchen möchten oder sollten.