Sativa

Sativa-Pflanzen sind von den drei genannten Kategorien vom Wuchs her die größten und für viele die bevorzugte Art. Reine Sativa-Sorten sind recht schwer auf dem Markt zu finden, da sie im Vergleich zur Indica-Pflanze schwerer zu züchten sind. Sie haben eine längere Blütezeit, brauchen mehr Raum, um sich zu entfalten, sind größer und dünner und eignen sich daher besser für den Anbau und die Zucht im Freien.

 

Sativa-dominante oder Sativa-reine Cannabispflanzen neigen zu einem sehr hohen THC-Gehalt und einem relativ niedrigen CBD-Gehalt, was sich durch den Menschen und dessen Zuchtversuche noch weiter verstärkte. Prinzipiell hat der Marihuana-Markt THC-reiche Sorten immer geschätzt. Daher ist die Wirkung der Sativa-Art im Vergleich zur Indica-geprägten Sorte völlig anders.

Die Wirkungen:

         produzieren eine energetische Euphorie

    ⁃    Steigerung der Kreativität
    ⁃    motivierend
    ⁃    konzentrationsfördend und/oder Erhöhung der Wachsamkeit
    ⁃    Reduzierung von Übelkeitsproblemen (belegt durch eine wissenschaftliche Arbeit)
    ⁃    hilft bei Depressionsproblemen (Förderung des Wohlbefindens)
    ⁃    appetitanregend